Kaufempfehlung



Der Grund warum man Hortensien kauft ist sehr unterschiedlich.

Aber egal ob es für Terrasse oder ein Gartenbeet - Folgendes sollte man beim Kauf  einer Bauernhortensie beachten:

Blaue Hortensien


Es gibt keine blaue Züchtung von Hydrangea macrophylla!

Die natürlichen Blütenfarben sind rosa, violett und rot in vielen Schattierungen.

Für die blauen Blüten ist das Mineral Alaun verantwortlich. Es handelt sich dabei um ein Aluminiumsalz  (hier noch ausführlicher beschrieben) .

Jede gekaufte H.macrophylla wird ihre Farbe mehr oder weniger ändern , je nach Säuregehalt im Boden. 



Meine H. macrophylla 'Générale Vicomtesse de Vibraye'
ändert beinahe jedes Jahr die Blütenfarbe. Ohne Alaun 
und ohne Düngergabe. Warum? Ich weiß es nicht!















 Anmerkung: Blaufärbung kommt bei mir nicht in frage!


Kauf im Gartencenter 

Diese vorgezogenen Pflanzen kommen vom Glashaus ins Glashaus. Folglich haben sie noch nie Sonnenlicht genossen. Jede dieser Hortensien wird schon am nächsten Tag in Freiheit schlapp machen. 
Solche Pflanzen langsam an das Sonnenlicht gewöhnen. Schattig stellen oder mit Vlies bedecken. 

Wichtig: Auch die Blüte entspricht nicht der natürlichen Blühzeit der Pflanze!

Im Glashaus wurde auf Blütenbildung gedüngt, 
das Längenwachstum gestaucht, die Farbe beeinflusst!

All das fehlt der Pflanze nach dem Kauf.


Kauf neuer Sorten

'Neue Sorten sind gut, alte Sorten sind besser!'

Hier stellt sich natürlich die Frage, wo wird die Hortensie ihr Zuhause finden. Liegt es in einem wärmeren Gebiet (ab Zone 7) oder wird es schon mal richtig kalt im Winter. 

Neue Sorten locken mit prächtiger Blütenfarbe, jedoch niemand fragt nach der Winterhärte solcher Züchtungen. In der heutigen Zeit kann man sich leider auch nicht mehr 100%ig auf die Aussage von 'Fachpersonal' oder auf die Sortenbeschreibung im Internet verlassen. 
Neuheiten wollen verkauft werden, bei alten Sorten liegen Erfahrungswerte vor.
Information vor dem Kauf spart manchmal Geld,
Information nach dem Kauf gibt der Pflanze eine bessere Überlebenchance im Garten.


Es gäbe noch viel zu schreiben, jedoch kann man all diese vielen Worte auch kurz zusammenfassen:

Kaufen Sie Pflanzen nicht gedankenlos nebenbei! 
Es sind Lebewesen!





Meine Bezugsquellen


Lieferung aus Holland im September



 (viele Sorten von H.involucrata)


(viele Sorten von H.involucrata)


Hortensien24



Gerne ergänze ich diese Liste, so es eine seriöse Adresse ist.

Hydrangea aspera 'Bellevue'



Hydrangea aspera 'Bellevue' ist eine Selektion von 
Hydrangea aspera ssp. sargentiana 
mit bis 40cm großen Blätter. Die Höhe kann 
mehr als 3m erreichen. Blütezeit Juli - August.


 In meinem Garten wächst sie im Hintergrund - so versteckt - daß 
ich noch nie ein Foto gemacht habe. Sie hat eine Höhe von 2m.

Fotos folgen 2018

H. involucrata neu im Garten




     Hydrangea involucrata 'Hanabi Tama'
Hydrangea involucrata 'Multiplex'
  Hydrangea involucrata 'Plenissima'

Diese drei Sorten habe ich 2017 gekauft. Ob und wie 
sie sich unterscheiden wird mir die erste Blüte zeigen!

Bericht folgt


Hydrangea involucrata 'Toraku Tama'


Bei dieser Sorte besteht kein Unterschied zu 'Yoraku tama'. Daher nehme ich an, es handelt sich um einen Schreibfehler.
Auch die Sorte 'Tokado Yama' zeigt dieselbe Blüte.







 Vergleich



 Hydrangea involucrata 'Toraku Tama'


Hydrangea involucrata 'Toraku Tama' bildet einen aufrechten, 
bis 150cm hohen Busch. Blüte Juli bis Oktober, sterile Randblüten 
halbgefüllt in weiß-creme, fertile Blüten blauviolett.







Winterschutz Hydrangea macrophylla


Die Winterhärte der einzelnen Hortemsienarten ist sehr unterschiedlich und hängt stark vom Standort ab. 

Auch bei Hydrangea macrophylla gibt es Sorten die als nicht sehr frosthart gelten. Daher ist ein Kauf bei zuverlässigen Baumschulen wichtig. Hilfreich ist immer die Information über die gekaufte Sorte. 

Unüberlegter Kauf führt meist zum Verlust der Pflanze!


Hydrangea macrophylla sind im Winter nicht durch Minustemperaturen gefährdet sondern durch Spätfröste und starke Temperaturschwankungen, besonders im Februar-März.



Die Nacht war frostig, die Sonne am Tag wärmt bereits. Durch das stärkere Sonnenlicht heizt sich die Vorderseite der Rinde schneller auf als die Rückseite. Diese Kalt-Warm-Spannung kann zur Schädigung der Triebe führen.

Ende Jänner gebe ich meinen Jungpflanzen oder gefährdeten Sorten von Hydrangea macrophylla einen Schutz gegen diese Temperaturschwankungen. Dazu nehme ich ein Vlies und Wäscheklammern - einfach beim Umwickeln soll es sein und einfach beim Entfernen.


Man kann das Vlies auch an den Pflanzentrieben festklammern



Diese Hortensie im Topf steht in voller Sonne. Hier ist der Schutz gegen die Einstrahlung besonders wichtig. Die meisten meiner Hortensien bekommen im Winter keine Sonne ab, diese Pflanzen bekommen auch keinen Schutz.

Wichtig:  Richtige Standortwahl mit Berücksichtigung der Wintersonne!


Es gibt natürlich optisch schöneren Winterschutz.


Wichtig ist, dass die Pflanze geschützt ist und die vorwitzigen Blütentriebe nicht durch Spätfrost abfrieren. 

Bei älteren Ballhortensien und zu großen Sträuchern schütze ich nicht mehr. 




Gegen einen Spätfrost im April ist man machtlos. Das schnell darübergeworfenen Vlies hat den Austrieb nicht geschützt. Die meisten H. asper sahen nach nur einer Frostnacht arm aus, trotzdem setzten sie im Sommer noch Blüten an.   










Hydrangea asper oder villosa ?


Ich habe hier die verschiedenen Merkmale der Samtblatthortensie vereinfacht zusammengeschrieben. 

Bei noch mehr Interesse an der Botanik dieser Gattung empfehle ich das Buch von Corrinne Mallet 'Hortensien'

Hydrangea aspera ist in den Wälder vom Himalaya heimisch, Höhe 1500m - 2300m, außerdem in China, Taiwan, Sumatra und Java. Die reine Art ist für die gärtnerische Kultur uninteressant.

'Kawakami' stammt aus Taiwan und ist eine Sorte der Villosa-Gruppe. Die Blüten öffnen sich sehr spät (Anfang September)

'Macrophylla' hat große, samtig behaarte Blätter, 20 bis 25 cm große Blütendolden, bis 3 m Höhe, unverzweigter Wuchs   

'Robusta' hat schmale, schwach behaarte bis kahle Blätter, dicht-buschiger Wuchs, bis 2 m Höhe 

ssp. sargentina große, samtig, im Austrieb rötlich behaarte Blätter, 20 bis 25 cm große Blütendolden, Blütenstiele dicht behaart, 3 ,5 m Höhe, unverzweigter Wuchs, bildet kurze Ausläufer

ssp. villosa aus der chinesischen Provinz Sichuan, etwas kleiner als die Art, insgesamt feinere Erscheinung, Blüte später als die Art, Fertile als auch sterile Blüten sind malvenfarbig.